Stiftung Schloß Dyck
Zentrum für Gartenkunst
und Landschaftskultur

41363 Jüchen
Fon 02182 - 824103
Fax 02182-824 - 101
www.stiftung-schloss-dyck.de
J.Spanjer@
stiftung-schloss-dyck.de


Mit der „Dezentralen Landesgartenschau 2002 – Gartenkunst am Mittleren Niederrhein“ wurde in Schloss Dyck ein „Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur“ gegründet. Eingebunden in die 2. Regionale des Landes Nordrhein-Westfalen, die EUROGA 2002plus, konnte die Gartenschau, quasi als gartenkünstlerisches Kammerorchester der Region, an sieben historischen Standorten Kulturschätze heben. Sie gestaltet so nicht nur einen zukunftsweisenden regionalpolitischen Ansatz, sondern wurde zum Auftaktereignis der touristischen „Straße der Gartenkunst zwischen Rhein und Maas“.

Für dies Kammerorchester aus Düsseldorf, Krefeld, Mönchengladbach und den Kreisen Mettmann, Neuss und Viersen ist der Solopart von Schloss Dyck, Zentrum der Landesgartenschau, besonders reizvoll komponiert. Der historische Schlosspark im englischen Stil, die Praxisgärten im Areal der ehemaligen Schlossgärtnerei und die Neuen Gärten auf dem Dycker Feld als Experimentierraum zeitgenössischer Landschaftsarchitektur, dazu Ausstellungen zur Gartenkunst und ein „Institut für Gartenkunst und Landschaftskultur“ als Werkstatt für Wissenschaft und Praxis – das alles klingt zusammen als „Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur“.

Ziel des Zentrums ist es, Liebhabern wie Fachleuten in animierendem Ambiente ein fundiertes Verständnis von Gartenkunst nahe zu bringen, die Freude an Gärten dort und in der Region auf vielfältige Art anschaulich werden zu lassen. Ziel ist es aber auch, für die Gartenkunst Freunde, Förderer und Sponsoren zu gewinnen. Ein Zentrum für Gartenkunst braucht Kooperationspartner. Die Stiftung Schloss Dyck will Anlaufstelle und Dienstleister für die wachsende Initiative zur „Straße der Gartenkunst zwischen Rhein und Maas“ sein – dies in harmonischem Zusammenspiel mit den sechs anderen Parks der Landesgartenschau 2002, als Partner der EUROGA 2002plus und als Partner für Gartenrouten und gartenkünstlerische Initiativen über Nordrhein-Westfalen hinaus und im europäischen Kontext.