Vereinstreffen im Wuppertaler Skulpturenpark Waldfrieden

Am 12. Mai trafen sich die Vereinsmitglieder im Skulpturenpark Waldfrieden. Michael Mader, Geschäftsführer der Craigg Foundation, führte die Vereinsmitglieder durch den Park der ehemaligen Fabrikantenvilla.

Seit 2008 stellt Tony Craigg hier eigene Werke und Skulpturen anderer Künstler in dem riesigen Parkgelände (aktuell 7 ha, derzeit Erweiterung auf 15 ha) aus. In der gläsernen Ausstellungshalle, dem ehemaligen Schwimmbad des früheren Hausherren, finden Wechselausstellungen statt.
Anschließend hatten die Besucher Gelegenheit, die Villa Waldfrieden, die übrigens nach einem Ausflugslokal benannt ist, das sich früher auf dem Gelände befand, von innen zu besichtigen. Das Haus, das heute für Veranstaltungen genutzt wird und die Büroräume der Foundation beherbergt, wurde vom Wuppertaler Architeken Franz Krause für den Wuppertaler Lackfabrikanten, Kurt Herberts, von 1946-49 erbaut. Die Villa ist nach den Wünschen des antroposophischen Bauherren in konsequent organischen Formen errichtet. Dennoch weist sie einen für die damalige Zeit überraschenden Komfort auf, so sind z. B. alle Fenster komplett elektrisch versenkbar.
Anlass zum Staunen gaben auch kleine Metallboxen, die sich an fast allen Parkbänken auf dem riesigen Gelände befinden, hier hatte der Fabrikant Telefone einrichten lassen, um beim Lustwandel im Park jederzeit erreichbar zu sein.
Im Anschluss an die Führung kehrten die Vereinsmitglieder im Café Podest ein und tauschten sich über aktuelle Park- und Gartenthemen aus.
Das nächste Vereinstreffen findet am 27. September 2012 um 14 Uhr in den Botanischen Gärten der Stadt Bonn statt.